Der Weihenstephaner

Fach- und Verbandszeitschrift des VeW


Überwachung der Blasenkeimstabilität und Blasenbildung
19

Mär

Überwachung der Blasenkeimstabilität und Blasenbildung

Gushing kann durch den Stoffübergangskoeffizient, die Oberflächenspannungen, das Verhalten der Blasen charakterisiert werden. Derzeit wird ein umfangreicher Datensatz generiert, um zu untersuchen, inwiefern die optische Methode zur Vorhersage von Gushing mittels spezifischer Merkmale (Fingerprint) im Bier geeignet ist.

Grut – das immer noch unbekannte Element der Bierbereitung
30

Okt

Grut – das immer noch unbekannte Element der Bierbereitung

Grut war eine Zutat zum Brauen spezieller Biere. Kölsch-, Altbier- und Weißbierhefen reagieren auf Zusätze von mittelalterlichen Braupflanzen wie Eiche, Gagel, Porst unterschiedlich. Diese zu Grut und als Bierwürze eingesetzten Pflanzen haben Einfluss auf die lokale Bierkultur und wirken vielleicht bis heute fort.

Energie als Rohstoff einer Brauerei
30

Okt

Energie als Rohstoff einer Brauerei

Der Energieverbrauch der Brauereien wird über Jahrzehnte verglichen. Die Abhängigkeit von fossilen Energieträgern bei der Wärmeerzeugung ist ein Risiko in der Zukunft. Umstellungen auf CO2-neutrale Energiequellen, wie z.B. elektrisch beheizte Sudpfannen, erfordern einen erheblichen technischen und finanziellen Aufwand.

Brennwertangabe bei Bier
30

Okt

Brennwertangabe bei Bier

Die Angabe des Brennwertes bei Bier wird kommen. Eine analytische Absicherung der Angabe ist zu empfehlen. Der Nährwert setzt sich zusammen aus dem Gehalt an Alkohol, Kohlenhydraten und Eiweiß. Die entsprechenden Umrechnungsfaktoren sind festgelegt. Amtlich maßgebende Entscheidungen sind noch abzuwarten.

Sommergerste 2019
30

Okt

Sommergerste 2019

2019 wurden in Deutschland hauptsächlich die Braugerstensorten Avalon, Quench, Solist und Leandra angebaut. Von den 1,9 Mio t geernteter Sommergerste erreichten bei einem durchschnittlichen Eiweißgehalt von 11,4 Prozent nur 61 Prozent den Optimalbereich für Qualitätsbraugerste. Verarbeitungsprobleme sind zu erwarten.

Charakterisierung der Hopfenaromaextraktion
14

Aug

Charakterisierung der Hopfenaromaextraktion

Diese Methode ermöglicht die Erarbeitung von Kriterien zur Qualitätskontrolle bei der Kalthopfung mit Hopfenpellets. Durch höhere Temperaturen und dynamische Strömungsbedingungen wird die Stoffübertragung beschleunigt und erreicht nach drei Stunden ihr Maximum. Die Messung des Brechungsindex erfolgt über Refraktometer.