Der Weihenstephaner

Fach- und Verbandszeitschrift des VeW

Der Weihenstephaner


Möglichkeiten und Grenzen der Kalthopfung
25

Okt

Möglichkeiten und Grenzen der Kalthopfung

Das Aromaprofil kaltgehopfter Bier hängt u.a. von Temperatur und Alkoholgehalt der Grundbiere ab, aber auch von der Hopfendosage. Gezeigt werden Grenzen im Transfer bestimmter Aromakomponenten, wie z.B. Mono- und Sesquiterpene. Die Hopfenölkomponenten können nur zweitrangig durch Prozessvariationen beeinflusst werden.

Eine Bindung vor der Trennung - Feinpartikelflockung
25

Okt

Eine Bindung vor der Trennung - Feinpartikelflockung

Mittels einer Methode aus der Wasseraufbereitung wurden optimale Flockungsmittelkonzentrationen gefunden, um die Feinpartikel des Treberkuchens zu agglomerieren. Dadurch wurde der Prozess erheblich beschleunigt. Der Einsatz von PVP und Gelatine zeigte besonders positive Effekte. Hier wird weitergeforscht.

Kriterien moderner Gärung
25

Okt

Kriterien moderner Gärung

Bei Gärung, Reifung und Kaltlagerung sind der Hefestamm, der selbst bei untergärigen Bieren eine große Rolle spielt, die Gär- und Reifungsverfahren bis hin zur Druckgärung und die Größe und Geometrie der meist zylindrokonischen Tanks die entscheidenden Faktoren. Dazu kommen Hefeherführung und Anstelltechnologie.

Sommergerste 2018
25

Okt

Sommergerste 2018

Basierend auf der Erntedatenerfassung mit Unterstützung der Landesförderverbände für Braugerste in Deutschland und den Saatenstands- und Ernteberichten der Braugersten-Gemeinschaft gibt dieser Beitrag einen kurzen Überblick über die Braugerstenernte 2018.

Manufacturing Execution System (MES)
09

Aug

Manufacturing Execution System (MES)

Vorgestellt wird die modellbasierte Entwicklungsmethode für MES mit dem Ziel der Kostenreduzierung bei der Einführung von MES. Die ersten Anwendungsszenarien sind auf MES-Funktionen in der Lebensmittel- und Getränkeindustrie ausgerichtet. Die Kompatibilität der Methode für andere Anwendungsbereiche wird erforscht.

Mikroadsorbentien
09

Aug

Mikroadsorbentien

Bei Wässern mit hohen pH-Werten und hohen Konzentrationen an Störstoffen ist der MikroAd-Prozess, hier mit feinpartikulärem Eisenhydroxid, eine gute Alternative zum Festbettfilter. Modifikationen des Prozesses, auch die Übertragung auf weitere Störstoffe neben Arsen, eröffnen ein weites Feld an Einsatzmöglichkeiten.